Zum Inhalt

Verarbeiten von Rücklastschriften

Rücklastschriften Buchungseinrichtung

In den importierten Bankkontoauszügen mit den Formaten MT940 und camt.053 sind Informationen enthalten, anhand derer eine Rücklastschrift eindeutig zu identifizieren ist.

Über die Einrichtung der Rücklastschriftbuchungen sind folgende Verarbeitungen möglich:

  • Sie können für die Rücklastschrift auf dem Debitorenkonto einen neuen offenen Posten bilden.

  • Sie können einstellen, dass der Ursprungsposten wieder geöffnet und die Rücklastschrift mit der Zahlung verrechnet wird. Sollten Rücklastschriftgebühren in der Transaktion enthalten sein, so können diese automatisiert auf das Debitorenkonto oder auf ein Sachkonto gebucht werden.

Kontoauszugsverarbeitung

Beim Import der Kontoauszüge im MT940- oder camt-Format werden die oben beschrieben Einrichtungen verarbeitet, und einige der Werte werden in die Kontoauszugsverarbeitungszeile übertragen.

Wichtig

Die Verarbeitung der Rücklastschriften funktioniert ausschließlich dann, wenn Sie nach Erstellen der Lastschriftdatei auch die Eingehende Zahlung und somit die Lastschriften gebucht haben, die nun wieder zurückkommen.

Rücklastschriften in Kontoauszugsverarbeitung

Die Auszugsverarbeitungszeile wird mit einem orangenem Kreis oder Ring markiert. Bei einem vollorangenem Kreis ist eine Rücklastschrift mit vollem Ausgleich auf einen Posten erkannt worden. Bei einem orangenem Ring ist auch einen Rücklastschrift erkannt worden, allerdings so eingerichtet, dass die Gebühr separat gebucht wird oder nur teilweise mit Postenausgleich gebucht wird.

Im Feld Rückgabe wird genau dann ein JA eingetragen, wenn zu dieser Zeile ein Geschäftsvorfallcode gefunden wurde, der mit Ist Retoure gekennzeichnet wurde.

Geschäftsvorfallcode und Textschlüsselergänzung werden rechts in der Info-Box ausgewiesen, ebenso wie Rücklastschriftgebühren, falls vorhanden.

Wenn in der Rücklastschriftverarbeitung Einrichtung das Feld Neu ausgleichen = Ja gesetzt wurde, dann wird in Ausgleich mit Belegart und Ausgleich mit Belegnummer die Zahlung des Lastschrifteinzugs angegeben.

Das Feld Rücklastschriftposten ist mit einer Nummer gefüllt. Diesem Retourenposten können Sie Informationen zum Ursprungsbeleg und zum ursprünglichen Zahlungsposten entnehmen.

Siehe auch

Einrichten von Rücklastschriften

Einrichten von Textschlüsselergänzungen und Geschäftsvorfallcodes