Zum Inhalt

Erstellen eines Zahlungsvorschlags für MT101-Zahlungen

Zahlungsvorschlag

Um einen Zahlungsvorschlag für Überweisungen im MT101-Format zu erzeugen, rufen Sie in der Anwendung die Liste Ausgehende Zahlungen auf.

Über die Aktion +Neu oder den Vorgang Vorschlag erzeugen (Ausgehend) kommen Sie auf eine Liste mit Zahlungsvorlagen.

Wählen Sie eine passende Zahlungsvorlage mit Dateiformat MT101 aus und klicken Sie auf das Code-Feld. Sie können aber auch die Zeile mit der passenden Zahlungsvorlage markieren und dann OK drücken.

In beiden Fällen öffnet sich das Bearbeitungsfenster Ein-/Ausgehende Zahlung - Vorschlag. Die bestehenden Einträge sind aus der gewählten Zahlungsvorlage übernommen worden.

Ein-/Ausgehende Zahlung - Vorschlag MT101

Hinweis

Sollte sich dieses Fenster nicht öffnen, dann kann es daran liegen, dass in den Zahlungsvorlagen das Feld Vorschlag sofort erzeugen aktiviert worden ist.

Bitte beachten Sie: Für die Kontoart Mitarbeiter können keine MT101-Überweisungen durchgeführt werden.

Sie können je nach Bedarf einzelne oder alle Kriterien anpassen, z.B. einen verfügbaren Betrag angeben.

Hinweis

Entnehmen Sie die Bedeutung und Funktionen der einzelnen Felder aus den Tooltips, die in der Anwendung hinterlegt sind. Die Tooltips erscheinen, wenn Sie mit der Maus über die Beschriftung des jeweiligen Feldes fahren.

Bestätigen Sie dann die Wahl der Kriterien mit OK.

Nachdem Sie das Bearbeitungsfenster mit OK bestätigt haben, öffnet sich die Ausgehende Zahlung mit den für die Zahlung vorgeschlagenen Zeilen.

Ausgehende Zahlung MT101

Im oberen Bereich werden Ihnen noch einmal die wichtigsten Kriterien aus dem vorangegangenen Prozess angezeigt, beispielsweise Buchungsdatum, Ausführungsdatum, letztes Fälligkeitsdatum und letztes Skontodatum.

Passen Sie hier, falls gewünscht, die Beschreibung, das Buchungsdatum und / oder das Ausführungsdatum für die zu erzeugende(n) Datei(en) an. Bei Bedarf können Sie sich zusätzlich Datumsfelder, inkl. der hinterlegten Toleranztage, über den Link Mehr anzeigen auf dem Register Allgemein einblenden.

Im mittleren Bereich werden Ihnen die zur Zahlung vorgeschlagenen Kreditoren- oder Debitorenposten aufgeführt.

Die Zeilen zeigen farblich markiert an, ob der Zeileninhalt zur Dateierzeugung genutzt werden kann oder ob eine Prüfung und ggf. Nachbearbeitung angebracht ist:

Farbe Bedeutung
Grün Die Zeile kann ausgeführt werden.
Orange Die Zeile kann prinzipiell ausgeführt werden. Es gibt Hinweise, dass die Angaben noch einmal geprüft werden sollten.
Rot Die Zeile kann ohne Nachbearbeitung gar nicht ausgeführt werden.
Grün (Kontur) Die Zeile ist fehlerfrei, Das Feld Ausführen steht jedoch auf Nein.
Orange (Kontur) Die Zeile ist formal fehlerfrei, das Feld Ausführen steht jedoch auf Nein, es gibt Hinweise und / oder Warnungen, die geprüft werden sollten.

Wichtig

Wenn Sie auch Gutschriften in Ihren Zahlungsvorschlag einbeziehen möchten, müssen zwei Bedingungen erfüllt sein: - Sie haben in der Einrichtung des MT101-Formats die Option mit Avis gewählt und die Mindestanzahl der Posten für die Aviserstellung wird erreicht. - Der verrechnete Zahlbetrag bleibt positiv.

Tipp

Bei Bedarf können Sie Posten mit unterschiedlichen Währungen einbeziehen. Sie können zudem auch Posten unterschiedlicher Zahlungsempfänger zusammen in einem Zahlungsbuch und / oder einer MT101-Datei verarbeiten.

Im unteren Bereich werden Ihnen weitere Formatspezifische Felder angezeigt. Diese Angaben beziehen sich immer auf die Zeile, die markiert ist.

Ausgehende Zahlung MT101

Sehen Sie hier auf Zeilenebene Angaben, die MT101-spezifisch sind, wie bspw. den Transaktionsanweisungscode oder den Kostenschlüssel. Diese Angaben können hier ggf. noch angepasst werden.

Achtung

Sind in der Datei mehrere Zeilen für den gleichen Kreditor enthalten, so müssen diese Zeilen identische Werte für Transaktionsanweisungscode und Kostenschlüssel aufweisen.

Wenn Sie Zahlungen an ausländische Kreditoren leisten, bei denen der Zahlbetrag über der Meldegrenze ab MW liegt, müssen zusätzliche Informationen erfasst werden, die im Datenaustausch mit übergeben und dann direkt an die Deutsche Bundesbank weitergeleitet werden. Diese Angaben zur Z4-Meldung werden Ihnen systemseitig vorgeschlagen; bearbeiten Sie diese Daten ggf. nach. Die Z4-Meldesätze werden bei der Buchung erzeugt.

Info

Verfahren Sie dann entsprechend, wie bei Zahlungsvorschlägen für SEPA-Überweisungen: Ihnen stehen alle dort beschriebenen Funktionen, in Abhängigkeit der bei Ihnen eingesetzten Edition, zur Verfügung.

Siehe auch

Einrichten von MT101-Zahlungen

Einrichten von Bankkonten

Erstellen von Zahlungsvorlagen für MT101-Zahlungen